Turnerbund Rauxel 1892 e.V.

 
 

Aktuell

Pressearchiv

     

 

Freudiges Ende mit Platz vier

 

Mit dem erhofften Sieg beendeten die B-Jugend Volleyballerinnen des TB Rauxel die Bezirksliga-Saison. Gegen den TuS Herten gewannen die Europastädterinnen in eigener Halle mit 2:1.

Den besseren Start hatten aber eindeutig die Gäste aus Herten. Mit einem 18:25-Satzverlust wurde die TBR-Sechs kalt erwischt. Kurioserweise machte die Deckenhöhe in der Turnhalle an der Lessingstraße den Gastgeberinnen in ungewohnter Weise zu schaffen.

Dennoch gelang der Equipe des Trainerduos Petra Pietsch und Thomas Garre im zweiten Satz die Wende. Mit 25:21, nach einem zwischenzeitigen Rückstand von 16:18, setzten sich die TBR-Spielerinnen zum Ende hin durch. Was den Vereinsvorsitzenden Uwe Schönknecht freute: "Mit druckvollerem Aufschlagspiel und eindeutigen Spielzügen gelangten sie in das richtige Fahrwasser." Der dritte und entscheidende Satz war dann beim 15:9 deutlich vom TBR geprägt.

Besonderer Erfolg

Nach Spielende freuten sich Athletinnen und Trainergespann über den erfolgreichen Abschluss der Saison mit dem vierten Tabellenplatz. Da in der Rauxeler Mannschaft neben den B-Jugendlichen auch noch Spielerinnen standen, die aufgrund des Alters noch in der C- oder sogar D-Jugend spielen könnten, betonte Schönknecht, "ist dieser Erfolg besonders zu betrachten".

Am Rande der Begegung kam es zu einer schönen Episode. Die ehemalige Rauxeler Bezirksliga-Spielerin Ivonne Klar, die beim TBR das Volleyball spielen erlernte und zur Zeit beim TuS Herten in der Landesliga aktiv ist, besuchte ihren Stammverein und wurde gleich als Anschreiberin beim Spiel eingesetzt. Eine feine Geste sei das gewesen, zumal sie damit beiden Vereinen einen guten Dienst erwiesen habe, sagte Schönknecht: "Ein gutes Beispiel dafür, dass Sport auch über Vereinsgrenzen hinweg verbindet." - carlo

 

15. März 2007 | Quelle: Quelle: Ruhr Nachrichten