Turnerbund Rauxel 1892 e.V.

 
 

Aktuell

Pressearchiv

     

 

Rhythmische Sportgymnastik

Erfolg mit Pippi Langstrumpf

Castrop-Rauxel. Die Mädchen des TB Rauxel überzeugen mit starken Übungen bei den westfälischen Meisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik in Münster.
In der Kinderleistungsklasse der neunjährigen Sportgymnastinnen erreichte Lisann Wambach unter 109 Teilnehmerinnen den zwölften Platz. Sie stellten ihre Kürübungen bestehend aus ohne Handgerät und Reifen vor. Lisann Wambach zeigte besonders bei ihrer Übung ohne Handgerät nach der Musik zu „Pippi Langstrumpf”, dass ihr der Wettkampf auf dieser Ebene viel Freude bereitete.

In der Kinderleistungsklasse der Zehnjährigen turnte Luisa Horn einen Dreikampf bestehend aus den Übungen ohne Handgerät, dem Seil und dem Reifen. Sie konnte sich in der starken Konkurrenz, in der u. a. auch die Mädchen des Olympiastützpunktes Wattenscheid antraten, den erfreulichen zehnten Platz erturnen. Auch Luisa Horn zeigte eine ausdrucksstarke Übung ohne Handgerät.

In der Schülerwettkampfklasse (10 bis 12 Jahre) stellte Annabel Lange einen Kürdreikampf vor, bestehend aus den Übungen ohne Handgerät, dem Seil und dem Reifen. Annabel Lange startete mit einer überraschend gut geturnten und gut bewerteten Übung mit dem Seil. Leider patzte sie in ihrer Übung mit dem Reifen und zeigte danach auch Nerven in ihrer Übung ohne Handgerät. „Dennoch ist allein schon ihre Qualifikation für die WTB-Meisterschaften sehr erfeulich”, sagte Trainerin Saskia Mushold, „da sie erst seit November diese Sportart betreibt und gleich mit drei Übungen antreten konnte.”

In der Juniorenwettkampfklasse ging Valerija Kovalova grippegeschwächt an den Start und erreichte mit ihren Kürübungen Seil, Ball und Band den 15. Platz.

„Das Abschneiden unserer Mädchen bei den Westfälischen Meisterschaften ist sehr erfreulich, da mit diesen Ergebnissen im Vorfeld des Wettkampfes nicht zu rechen war”, zog Saskia Mushold ein positives Fazit.

Der TB Rauxel war in diesem Jahr nach dem Neuaufbau der RSG-Abteilung zum ersten Mal wieder mit vier Einzelgymnastinnen bei den Westfälischen Meisterschaften vertreten und musste sich sofort mit der Konkurrenz aus dem Olympiastützpunkt Wattenscheid und der DTB-Turntalentschule Schwerte messen. Nun bereitet sich die Abteilung auf das 15-jährige Bestehen mit vielen Showvorführungen vor. Dieser „Geburtstag” soll noch im Sommer gefeiert werden.