Turnerbund Rauxel 1892 e.V.

 
 

Home

   

 

Geräteturnen – TB-Rauxel

 

Jule Perbandt erfolgreich in Holzwickede

 

Am Wochenende (29./ 30.03.2014) fanden die Gau-Jugend-Einzelwettkämpfe 2014 im Geräteturnen in Holzwickede statt. Insgesamt 14 Turnerinnen gingen für den Turnerbund Rauxel an den Start. Geturnt wurde an den 4 Geräten Reck bzw. Stufenbarren, Boden, Schwebebalken und Sprung.

Bereits am Samstagmorgen turnte Jule Perbandt in der F-Klasse (JG 2007 und jünger). Sie konnte ihr Können im Vergleich zum letzten Jahr enorm steigern und beendete nach 4 gelungenen Übungen und 47,75 Punkten Ihren Wettkampf. Sie musste nur zwei Turnerinnen vom TV Arminius Wickede und TUS Holzen Sommerberg den Vortritt lassen und konnte sich am Ende über den 3. Platz und eine Bronzemedaille freuen.

Zeitgleich turnten auch die erfahrensten Turnerinnen in der offenen (A-) und B-Klasse Ihre Kür-Übungen und konnten sich über gute Ergebnisse freuen. Lina Schriver erreichte in der B-Klasse (Jg 1999/2000) Platz 16.

In der offenen (A-)Klasse (alle Jg) erturnten sich Annika Hilkmann und Elisa Dick nach gelungenen Übungen Platz 6 und 9. Nadine Küchler errang hier Platz 20.

Am Samstagnachmittag durfte auch die C-Klasse (Jg 2001/2002) an die Geräte. Hier zeigten Marlene Klee, Lia Musielak, Alina Hoinski und Maxime Stern zum ersten Mal ihre neuen Kür-Übungen. Entsprechend groß war die Nervosität und sie konnten sich am Ende über die Plätze 23, 27, 28, und 33 freuen. Auch Ann-Kathrin Klaas turnte in dieser Klasse und  konnte auch dank ihrer neuen Boden-Übung glänzen. Mit 44,90 Punkten erreichte sie einen tollen 7. Platz.

Am Sonntagmittag gingen vier Turnerinnen für den TBR an den Start. In der E-Klasse (Jg 2005/2006) kamen Saskia Meyer und Concetta Küchler auf die Plätze 33 und 34. In der D-Klasse (Jg 2003/2004) erreichten Sophia Schweda Platz 34 und Hannah Lefeber Platz 35. Alle Turnerinnen wurden für ihre Leistungen mit Medaillen ausgezeichnet.

 

Im Foto von links nach rechts: Elisa Dick, Nadine Küchler, Jule Perbandt, Annika Hilkmann und Lina Schriver